Home Historisches Offensen
27.06.2017 - 05:44
Impressum
Der Husarenstein - Leseprobe Sollinger Heimatblatt 03 / 2006
Lage und Geodaten:

Waldweg am Riepen - Offensener Winterhalbe

N 51°36.198´
E 009°42.814´
Höhe 270 m ü. NN

Gedenkstein - Vorderseite
Husarenstein Vorderseite

Ein Gedenkstein besonderer Art ist der sogenannte Husarenstein, der im Forstort (-bereich) "Offenser Winterhalbe" steht.

Da auf dem Stein keine persönlichen Angaben zu finden sind, bedurfte es umfangreicher Nachforschung, um herauszufinden

Es ist ein Grabstein, der für den Offenser Ackermann Georg Friedrich Wilhelm Schaper (geb. 19.2.1844, gest. 6.9.1894) errichtet wurde.

Er wurde im Dorf der "Husar" genannt, weil er bei den Husaren gedient und 1866 an der Schlacht bei Langensalza (KÖNIGREICH HANNOVER GEGEN PREUSSEN) teilgenommen hatte.

Sein Enkel August Schaper hat dann nach Auflassung des Grabes in den 60-iger Jahren den Stein in das Schapersche Waldstück gebracht.

Auf dem Grabstein war ursprünglich das Standbild eines Husaren auf seinem Pferd befestigt.

Gedenkstein - Rückseite
Husarenstein Rückseite

Auf der Rückseite kann man folgenden Bibeltext lesen:
"Mein Gott nimm mich nicht weg in der Hälfte meiner Tage.
Er demütigt auf dem Wege meine Kraft, er verkürzt meine Tage"
(102. Psalm, Vers 25 und 24)

Diese Verse deuten auch schon darauf hin, dass G. F. W. Schaper nur 50 Jahre alt geworden ist.

Dieser Artikel im Sollinger Heimatblatt 03 / 2006 wurde von Heinrich Funke und Helmut Schreckenbach verfasst.